28. August 2014

"Ich bin doch nicht blöd!"

Passiert mir neuerdings nicht nur im dem Laden, in dem der Kunde "doch nicht blöd" ist.

Ich frage nach einem Artikel. Der Verkäufer sagt:"Haben wir nicht. Das wird nicht nachgefragt."
Analysieren wir einmal seine Aussage.

"Haben wir nicht." Scheint zu stimmen, sonst hätte ich den Artikel ja schon gefunden.

"Das wird nicht nachgefragt." ist dagegen eine nicht korrekte Aussage, denn in diesem Moment hat ja ein Kunde (ich) nachgefragt. Ich bin doch nicht blöd.

(Diese Analyse hilft allerdings auch nicht weiter, denn der Artikel ist davon trotzdem nicht im Sortiment...)

Rollerfahrer?

"Schau mal, da unten! Eine Vespa! Haben wir doch auch noch eine im Keller?!"
(Foto aufgenommen von Frau_Henkelmann)
Heute war in Emden fast sommerliches Wetter. Zeit für eine Ausfahrt mit der Vespa. Und sei es auch nur zur Physiotherapie. Dort geparkt und beim Helmabnehmen näherte sich ein Mitfünfziger und stellte sich dazu.

Er:"Rollerfahrer."

Ich:"Ja."

Schweigen.

Er:"Haben wir auch einen."

Ich:"Schön, auch eine Vespa?"

Er:"Ja. Ist aber nicht angemeldet. Steht im Keller."

Ich:"Das ist aber schade, bei dem Wetter macht es ja auch in Ostfriesland Spaß zu fahren."

Er:"Ja, gehört meiner Frau. Aber man kann die (er meinte wohl die Vespa, hoffe ich) auch nicht verkaufen. Kriegt man auch nichts dafür."

Ich:"Dann melden Sie die doch an und fahren im Sommer."

Er:"Ja, meine Frau...".

Dann musste ich (zum Glück?) zum Termin.

Feststellung: Dieser Roller zieht vor allem mittelalte Männer an und denen fällt dann plötzlich ein, dass sie a) auch einen Roller im Keller haben oder b) immer schon einen haben wollten, das aber nie umgesetzt haben.Das Fazit daraus gilt es noch zu ziehen.